"Prietenii Romanilor şi ajutor pentru România"

("Freunde Rumäniens und Hilfe für Rumänien")


zwei einfache Schlagworte, die dazu reichten etwas Gutes aufzubauen.
 

Zwei Personen aus unterschiedlichen Orten, Michael Krätzig und Eiko Henke, fuhren im April 2005 nach Rumänien. Sie verteilen ihre Spenden und suchten gezielt nach Hilfsprojekten, um einen Beitrag zur Unterstützung der meist armen Bevölkerung zu leisten.
Beide kannten das Land schon vorher und waren von den netten Menschen und der schönen Landschaft begeistert.
Mit diesen gemeinsamen Vorstellungen, aber durch verschiedene Bekannte zusammengebracht, fuhren sie ohne sich je vor dem Tag der Abreise gesehen oder gesprochen zu haben, in den kleinen Ort Dacia nahe Rupea. Es wurden Hilfsgüter für die dortige Sozialstation geliefert und ein alter Predigerhof (Praktikantenunterkunft/Begegnungsstätte) weiter renoviert und ausgebaut.

Während der Tage in Dacia und der langen Heimfahrt merkten Michael und Eiko, dass die Chemie zwischen ihnen stimmte und beide Möglichkeiten sahen, gemeinsam Hilfsprojekte für Rumänien durchzuführen.
So konnten Lagerkapazitäten in Pirna und Kontakte zu potentiellen Helfern und Geldgebern genutzt werden, um den in Dacia tätigen Verein Europas Kinder e.V. aus Zittau zu unterstützen.
Das gemeinsame Interesse brachte weitere Freunde zusammen, um als Gruppe in Rumänien zu helfen.

In der Folgezeit entstand eine Patenschaft zu einer rumänischen Großfamilie (mit 9 Kindern!). Dieser bauten wir ein Blockhaus als Unterkunft, da ihnen ein Winter unter einer Zeltplane drohte. Des Weiteren wurden die Kinder unterstützt, damit sie die Schule regelmäßig besuchen konnten.

Über die Jahre konnte das Begegnungshaus von Europas Kinder e.V. so ausgebaut werden, dass es als Begegnungsstätte und Praktikantenunterkunft dient.

Durch die Festigung der Freundschaft zu dem rumänischen Verein Nowero und dessen Vorsitzenden Karl Hellwig konnten gezielte Aktionen, wie dringend benötigte Hilfstransporte in die Krankenhäuser Rupea, Fagarasch und Brasov (Betten, Nachtschränke, med. Geräte, etc.), getätigt werden.
Weitere Unterstützung erhielt das Altenheim in Fiser, Einwohner von Dacia und Kinderheime im Repser Land z.B. durch Geschenkaktionen zu Weihnachten.

Um Kräfte zu bündeln und schneller als bisher bei konkreten Hilfsanfragen und Projekten reagieren zu können, sowie das Spektrum des Vereins Europas Kinder zu erweitern, wurde im Oktober 2008, "Europas Kinder Pirna e.V.“ gegründet. Somit konnte gemeinsam das Projekt „Essen auf Rädern“ angepackt und realisiert werden.

Neue und geplante Aktiviäten unseres Vereins finden Sie unter der Rubrik „Projekte“.

 

Der Vorstand besteht heute aus:

dem Vorsitzenden Herrn Michael Krätzig

dem 1.Stellvertreter des Vorsitzenden Herrn Danilo Gutsch

und der 2.Stellvertreterin des Vorsitzenden Frau Diana Liebig